Für Sie gelesenBuchbesprechungen

Zu den Buchbesprechungen aus dem Jahr 1999


U. Brameier und N. v. der Ruhren (Hrsg.):
Stadt, Raumplanung. Materialien-Handbuch Geographie Band 5.
288 Seiten, 6 Folien. Aulis Verlag Deubner & Co KG. Köln 2000. Einzelbandpreis 4 38,86 (bei Abnahme des Gesamtwerkes 4 33,03).

Vechtaer Materialien zum Geographieunterricht (VMG):
Werner Klohn und Hans-Wilhelm Windhorst:
Die Landwirtschaft in Deutschland. Heft 3. 3., aktualisierte Au.. Vechta 2001. 4 14,- Die Landwirtschaft in Europa. Heft 7. 2.,
aktualisierte Auflage. Vechta 2001. 412,50

Cornelsen Aktuelle Landkarte: 5/2001 Ulrich Theißen: Paris
6/2001 Peter Fischer/Tanja Schridde: Bauern
zwischen BSE, MKS und Biolandwirtschaft

und andere.

Lesen Sie diese und andere Besprechungen als PDF Datei zum Downloaden


Lesen Sie die Besprechungen für die folgenden Büchern als PDF-Datei zum Downloaden

Schmidt, Walter F.:
Reisen in Europa

(= Globus; 2) - München: Oldenburg Schulverlag, 1999, 64 S., DIN A4, borsch. - ISBN 3-486-86812-8, 90 DM

Brameier, Ulrich (Hrsg.):
Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Fischerei

Materialien-Handbuch Geographie Band 4. Aulis Verlag Deubner & Co KG, Köln 1999. 314 Seiten

Brameier, Ulrich (Hrsg.):
Bevölkerungsentwicklung

Unterrichtsmaterialien für die Sekundarstufe II. Autoren: Ulrich Brameier, Eckard Gaumitz, Henning Schöpke. Köln: Aulis Verlag Deubner & Co KG, 2000, ISBN 3-7614-1893-0

Cubasch, Ulrich und Dieter Kasang:
Anthropogener Klimawandel

Klett-Perthes-Verlag. Gotha 2000. ISBN 3-623-00856-7

Brameier, Ulrich (Hrsg.):
Eine Posterpräsentation im Internet zum Thema "Auswirkung menschlichen Handelns auf das Klima"

(in deutscher und englischer Sprache) ist auf der Homepage des Max-Planck-Instituts für Meteorologie (http://www.mpimet.mpg.de) zu finden.

Hildebrand, Jens:
Internetratgeber für Lehrer

Köln: Aulis Verlag Deubner, 2000. 6. aktualisierte Auflage 2000/2001, ISBN 3-7614-2265-2, 320 Seiten.

Hugo Kastner, Gerald K. Folkvord:
88 neue Atlasreisen

Eine geographische Rätselreise. Köln (Aulis Verlag Deubner) 2000

Taubmann, Wolfgang (Hrsg.):
Agrarwirtschaftliche und ländliche Räume

(=Handbuch des Geographieunterrichts Band 5). 416 Seiten. Aulis Verlag Deubner, Köln

Mäuser, Matthias u.a.:
Panzerfisch, Flugsaurier & Co

Ein Streifzug durch die Evolution der Wirbeltiere. München: Verlag Dr. Friedrich Pfeil 2000, 56 S. 54 teils farbige Abb. und 6 Farbtafeln, ISBN 3-931516-81-4, 15 DM

Drachen der Lüfte. Entwicklung und Leben der Flugsaurier
München: Verlag Dr. Friedrich Pfeil, 2000. 48 S., 29 Abb. u. 12 Farbtafeln, ISBN 3-931516-74-1, 12 DM

Rosendahl, Wilfried u.a.:
Der Höhlenbar in Bayern

München: Verlag Dr. Friedrich Pfeil, 2000. 48 S., 29 Abb. u. 12 Farbtafeln, ISBN 3-931416-82-2, 12 DM


Brucker, Ambros (Hrsg.):
Asien und Australien. Arbeitsblätter, Tests, Rätsel, Klassen 5 bis 10.

z.e.u.s.-materialien Geographie, Band 4, Aulis-Verlag Deubner, Köln 1999 (256 Seiten, Preis: DM 74.–, CD-ROM DM 64.–)

z.e.u.s. – der Zweite Lange hat er auf sich warten lassen, der Band „Asien und Australien“, die zweite Veröffentlichung aus der Reihe „z.e.u.s – materialien Geographie“. Doch das Warten hat sich gelohnt. Wie schon vom Europa- Band bekannt, gibt auch dieses Werk den Lehrkräften aktuelle und in den Jahrgangsstufen 5 bis 10 in drei Schwierig-keitsgraden vielfältig einsetzbare Unter-richtsmaterialien an die Hand, und zwar bei unterschiedlicher thematischer Schwerpunktsetzung zu den Räumen Vor-der-, Süd-, Südost- und Zentralasien sowie zu China, Japan und Australien/Neuseeland. Auch diesmal werden wieder neun Seiten für den bilingualen Erdkundeunterricht angeboten, vier in Englisch (zu Indien und Australien) und fünf in Französisch (zu Japan). Eine CD-ROM, auf der die Schülerarbeitsblätter und zusätzliche Materialien individuell bearbeitet werden können, wird als Ergänzung angekündigt, ist aber leider noch nicht erschienen. Zweigeteilte Einheiten: Schülerseiten – Lehrerseiten Infolge des verbesserten Layouts auf einen Blick erfassbar, stehen sich auf je einer Doppelseite eine Schülerseite (direkt einsetzbar und kopierfertig!) mit bewährt abwechslungsreichen Materialien und Aufgaben und die dazugehörige Lehrerseite mit Lösungen, inhaltlichen und methodisch-didaktischen Hinweisen, weiterführenden Angaben sowie ggf. einem Verweis auf Inhalte der CD-ROM gegenüber. Die Arbeitsblätter sind einerseits als Zusatzmaterialien für Erarbeitung oder Sicherung im Unterricht gedacht, andererseits als Grundlage für informelle Tests und, was dem Autorenteam besonders am Herzen liegt, als Vorlagen für schriftliche Hausaufgaben. Zur Motivation der Schülerinnen und Schüler können neben der anschaulichen, übersichtlichen Ge-staltung auch einige originelle Überschriften beitragen, die da beispielsweise lauten „Erdöl - gespeicherte Sonnenenergie“, „Kibbuz – aus du und ich wird dich“ oder „Sprungbrett Singapur“. z.e.u.s. – ein überzeugendes Programm Der vorliegende Band bietet eine gelungene Ergänzung der in den einzelnen Bundesländern zugelassenen Schulbü-cher. Den Schülerinnen und Schülern eröffnet er die Möglichkeit, auf abwechslungsreiche Art und Weise erdkundliche Inhalte zu sichern, zu wiederholen, zu üben und zu vertiefen. Den Lehrkräften ist auch hier der Titel „z.e.u.s.“ Programm: „Z(eit) und E(nergie) bei der U(nterrichts-vorbereitung) S(paren)“!

Susanne Grupp-Robl


Klohn, Werner und Hans-Wilhelm Windhorst:
Die Landwirtschaft in Europa. Vechtaer Materialien zum Geographieunterricht (VMG) Heft 7.

256 Seiten, davon 187 Seiten Kopiervorlagen. Format DIN A 4. Vechta 1999. DM 25,–.
Bezugsadresse: Hochschule Vechta. ISPA. Postfach 1553, 49364 Vechta

Das Heft 7 der VMG ist kein „Heft“ im ursprünglichen Wortsinne, sondern ein dicker Wälzer, eine volle Schatztruhe, die uns als Lehrkräften viel Zeit und Mühe bei der Suche nach aktuellen Materialien erspart. Kommentare zu den Grafiken, Karten und Tabellen helfen uns bei deren Interpretation. Wesentliche rechtliche Regelungen sowie Auszüge aus Verträgen sind so exzerpiert und gestaltet, dass sie unverändert auf Folie gebrannt und unterrichtlich eingesetzt werden können. Besonders wertvoll sind die vielen Zeitreihen, aus denen Entwicklungen der letzten Jahrzehnte abgelesen werden können. Die zehn Kapitel des umfangreichen Werkes befassen sich mit der gemeinsamen Agrarpolitik, den gegenwärtigen Strukturen der Landwirtschaft in der EU, der Milchwirtschaft, der Getreideproduktion, der Zuckerwirtschaft, den Sonderkulturen Obst, Gemüse, Wein, der Schweinehaltung, der Geflügelwirtschaft und dem ökologischen Landbau in der EU. Dass der Preis des Bandes konkurrenzlos ist, sei all denen gesagt, die vielleicht gar die bisher erschienenen „Hefte“ noch nicht kennen.

Dr. Ambros Brucker


Brantl, Gabriele und Anja Schlosser:
Rund um die Landwirtschaft – Ein Lernzirkel in 15 Stationen.

Globus 4. München: Oldenbourg Schulbuchverlag, 2000, 55 S., brosch., ISBN 3-486-86814-4, DM 31,90.

Dieses Heft soll es den Schülerinnen und Schülern ermöglichen, Grundbegriffe und Zusammenhänge in der Landwirtschaft selbstständig zu erarbeiten. Um dies zu erreichen, bedienen sich die Autorinnen so genannter „Lernzirkel“. Dabei wird das aus dem Heft entnommene, kopierte Material (Informationen und Aufgaben) vom Lehrer im Klassenzimmer an verschiedenen (max. 15) Stationen ausgelegt. Die Schüler werden in Gruppen von maximal 4 Personen eingeteilt und bearbeiten dann die an den Stationen ausliegenden Aufgaben. Ihre Ergebnisse überprüfen sie an einer „Lösungsstation“, an der die Musterlösung ausliegt. Die Idee an sich zeigt ebenso wie die Hinweise zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des Lernzirkels die Begeisterung, mit der die Verfasserinnen ans Werk gegangen sind, um den Anforderungen an einen handlungsorientierten, von Medienerziehung, Team- und Kommunikationsfähigkeit geprägten Unterricht gerecht zu werden. Die abwechslungsreich gestalteten Materialien wurden sehr sorgfältig ausgewählt und aufbereitet und mit klaren Arbeitsanleitungen versehen. Das Heft ist – den Verlagsangaben entsprechend – für alle Schularten und Stufen geeignet. Dass es vom Anspruchsniveau her für die Sekundarstufe I geeignet ist, ist unbestritten, die Eignung für die Sekundarstufe II darf allerdings bezweifelt werden. Dazu sind die Materialien und Arbeitsaufträge zu kindgerecht und zu einfach strukturiert.Besonders die Anregung, zu den ohnehin ziemlich umfangreichen Vorbereitungsarbeiten noch zusätzliches Material zusammenzustellen, buntes Papier zu verwenden, Materialien in Folien einzuschweißen, alle Materialien doppelt zu kopieren usw., dürfte bei vielen Kolleginnen und Kollegen in der Praxis ebenso auf wenig Gegenliebe stoßen wie der Vorschlag der Absprache mit dem Kollegium, wenn Stundentausch erforderlich ist. Besonders an weiterführenden Schulen dürfte es schon aus organisatorischen und stundenplantechnischen Gründen äußerst schwierig werden, den Lernzirkel als Projekt – wie vorgeschlagen – an einem Vormittag durchzuführen. Dennoch darf das Projekt als Anregung für einen abwechslungsreichen Unterricht gesehen werden, bei dem nicht die lehrerzentrierte, stets auf Notengebung bedachte Wissensvermittlung im Mittelpunkt steht. Wem die Vorbereitungsarbeiten und der Zeitaufwand für die Durchführung des ganzen Projekts als zu aufwendig erscheinen, dem bleibt die Möglichkeit, nur einige ausgewählte Stationen probeweise durchlaufen zu lassen. Ein Versuch dürfte sich in jedem Fall lohnen.

Hans Kronfeldner


Werner Wirth (Hrsg.):
Kleiner Weltalmanach 2000/2001. Basisdaten zu Staat, Bevölkerung, Wirtschaft, Landschaft und Klima.

230 Seiten. Klett-Perthes. Gotha und Stuttgart 2000

Was dieses Taschenbuch vor anderen Datensammlungen auszeichnet, sind die Übersichtlichkeit und die schnelle Vergleichbarkeit der Daten und Kurzbeschreibungen, da jedes Land auf einer Seite vorgestellt wird und an der jeweils gleichen Stelle – klar gegliedert – die Aussa-gen zu den im Titel genannten Bereichen zu finden sind. Besonders gelungen sind die Auflistungen der Staaten der Erde unter verschiedenen Gesichtspunkten sowie die pazifikzentrierte politische Karte. Was den Autoren nicht anzulasten ist, das ist der Druck der europazentrierten Karten, deren Kernaussagen mitunter völlig im Bund verschwinden. Wünschenswert wäre bei der nächsten Ausgabe die Ergänzung der Regierungsform oder Verfassung bei den Aussagen zum Staat, wie sie das im Literaturverzeichnis genannte Harenberg Lexikon der Gegenwart enthält. Insgesamt: ein gelungener Wurf!

Ambros Brucker


Zweite Auflage der „Seminarpraxis Erdkunde“ erschienen

Die Anfang 1998 erschienene, völlig neu bearbeitete Seminarpraxis Erdkunde war schneller als erwartet bereits Ende 1999 vergriffen; so wurde eine zweite, verbesserte Auflage notwendig, die seit Februar dieses Jahres nun vorliegt und bei der Geschäftsstelle des Bayerischen Philologenverbandes bezogen werden kann. Aufgabe der Seminarpraxis Erdkunde ist es, dem Studienreferendar/ der Studienreferendarin erste Hinweise auf wichtige Fragen des Unterrichts und des Unterrichtens zu geben. Der Leser findet allerdings keinen Abriss methodisch-didaktischer Literatur in diesem Band. Nach einem einführenden Teil, der sich mit dem Stellenwert des Faches Erdkunde am Gymnasium, dem organisatorischen Ablauf der Seminarausbildung und dem Ausbildungsplan für die Seminarausbildung in Erdkunde befasst, werden der amtliche Lehrplan, der Rahmenplan für das Fach Erdkunde, die fächerübergreifenden Unterrichtsprinzipien und die Lehrplanergänzungen wiedergegeben. Daran schließt sich ein größeres Kapitel an, das genauer auf die grundsätzliche Struktur, die Vorbereitung sowie die Durchführung von Unterrichtsstunden eingeht. Im folgenden Abschnitt, der sich mit dem Erdkundeunterricht als Interaktionsfeld befasst, wird auf die altersspezifischen lernpsychologischen Voraussetzungen und die Arbeits- und Sozialformen ebenso eingegangen wie auf Exkursionen, den Einsatz des Computers, das Projekt sowie das Experiment im Erdkundeunterricht. In der vorliegenden zweiten Auflage wurden neu etwa 20 Seiten zur Thematik Offener Unterricht und Schülerzentrierter Unterricht aufgenommen. Bewusst wurde auf umfangreiche theoretische Ausführungen verzichtet und statt dessen an Hand von praktischen Beispielen – etwa dem Aufbau eines Lernzirkels zu Schwarzafrika oder einem Gruppenpuzzle zu Australien – ein erster Einblick in diese Formen des Unterrichtens gegeben. Das Kapitel Lernzielkontrollen und Leistungsmessung enthält nach wie vor u.a. Beispiele für gelungene bzw. weniger geeignete Prüfungsaufgaben, beschäftigt sich mit den Grundsätzen einer sinnvollen Korrektur von schriftlichen Leistungsnachweisen, gibt einen Einblick in die Abiturprüfung, bringt nun aber auch konkrete Beispiele für Fragestellungen zum problemlösenden Denken. Aktualisiert wurde das Kapitel „Der Computer im Erdkundeunterricht”, in dem sich u.a. neue wichtige Internetadressen finden. Das Schlusskapitel gibt Hinweise zu den verschiedenen Prüfungen während der Seminarausbildung. Der Anhang enthält eine auf den neuesten Stand gebrachte Zusammenstellung wichtiger Bezugsmöglichkeiten für Publikationen, Karten, Schulbücher u.Ä. Am Schluss der Seminarpraxis Erd-kunde wird auszugsweise der für die Grundschule gültige Lehrplan in Heimat-und Sachkunde vorgestellt, auf dem ja auch der Erdkundeunterricht in der 5. Klasse des Gymnasiums aufbaut. Die Beiträge wurden, soweit es sich nicht um die Wiedergabe amtlicher Texte handelt, von den Seminarlehrerinnen und Seminarlehrern für Erdkunde an bayerischen Gymnasien verfasst. Neben den Verbesserungen und Ergänzungen konnte auch eine Reihe von kleineren Fehlern in der ersten Auflage beseitigt werden. Die jetzt 270 DIN-A4-Seiten umfassende Publikation ist in der Geschäftsstelle des BPV (Implerstraße 25a, 81371 München) erhältlich und kostet für Mitglieder des Bayer. Philologenverbandes DM 15.–, für Nichtmitglieder DM 30.– (plus Portokosten). Ihre Anschaffung empfiehlt sich nicht nur für die Mitglieder von Erdkunde-Seminaren, sondern auch für die Lehrerbibliotheken aller Gymnasien, informiert sie doch etwa die Fachbetreuer für Erdkunde über wesentliche Aspekte der derzeitigen Seminarausbildung und erleichtert ihnen damit die Betreuung ihrer Referendare. Sie dürfte aber auch für die Seminarlehrer für Erdkunde an den Realschulen von Interesse sein, da die Art der Seminarausbildung in beiden Schularten zahlreiche Gemeinsamkeiten aufweist. Nicht zuletzt könnte der Band auch für Studenten mit dem Fach Erdkunde nützlich sein, denn sie erfahren durch die Lektüre, was sie von der Hochschule nach Möglichkeit an Vorkenntnissen, z.B. an fachwissenschaftlichen Inhalten oder didaktischen Grundlagen, für ihren späteren Beruf mitbringen sollten.

Ulrich Eckert



Hildebrand, Jens:
Internet-Ratgeber für Lehrer
.

Köln: Aulis Verlag Deubner, fünfte, neu bearbeitete Auflage 1999, 320 Seiten, ISBN 3-7614-2124-9, DM 28,00.

Dieses Buch bei Amazon.DeBereits wenige Monate nach der erweiterten vierten Auflage (vgl. die Besprechung in „Der Bayerische Schulgeograph“, Heft 44) erschien Hildebrands Ratgeber in einer fünften, völlig neu bearbeiteten und nochmals erweiterten Auflage. Als hilfreiche Ergänzung zum Buch erschien eine CD-ROM mit dem Titel „Internet-CD für Lehrer“ zum Preis von DM 34,00. Das speziell auf die Bedürfnisse von Lehrern zugeschnittene Werk führt sehr anschaulich in die Materie ein und ist deshalb sehr gut geeignet, auch skeptische Kolleginnen und Kollegen davon zu überzeugen, dass das Internet nicht nur zur Unterrichtsvorbereitung, sondern auch im Unterricht selbst sinnvoll eingesetzt werden kann. Die Neuauflage bietet eine Fülle nützlicher Tipps und Anleitungen zum Herunterladen, Sammeln und Speichern von Webadressen und Dateien, auch – und besonders wichtig – zu Web-Recherchen im Unterricht. Besonders interessant, weil leicht nachvollziehbar, erscheint ein vom Autor dargestelltes 7-Phasen-Modell zu Recherchen, das mit seinen schrittweisen Anleitungen im Unterricht problemlos umgesetzt werden kann und bei den Schülern nur elementare Kenntnisse in der Bedienung eines PC voraussetzt. Als sehr erfreulich darf auch vermerkt werden, dass das Buch noch stärker als die vierte Auflage auf die prak-tische Anwendung im Unterricht eingeht. Den größten Teil des Buches nimmt – wen wundert’s – der mehr als 100 Seiten und über 1400 Internet-Adressen umfassende und nach Fächern sortierte Katalog ein. Dieser enthält zwar „nur“ drei Seiten zur Geographie und vier Seiten zur Ökologie, aber darüber hinaus auch für Geographen wertvolle Seiten zu Medien, zur Didaktik und für den Zugang zu wissen-schaftlichen Online-Magazinen und On-line- Bibliotheken. Die parallel dazu erschienene CD-ROM ergänzt das Buch mit über 3000 nach Sachgebieten gegliederten Web-Adressen, die man direkt anklicken und abrufen kann. Das lästige Eingeben der Adressen entfällt, und die sorgfältig ausgewählten Adressen helfen dem Benutzer, sich im Wirrwarr von Millionen Internet-Adressen zurechtzufinden. Als „Zuckerl“ gibt es für einige Fächer speziell zu einem Gebiet zusammengestellte Adressensammlungen. Für die Geographie wurde zum Thema El Nino besonders ausführlich recherchiert. Darüber hinaus enthält die CD-ROM noch Linklisten für Suchmaschinen, ein Glossar, verschiedene Shareware-Angebote und die neueste T-Online-Software (zur kostenlosen Anmeldung) mit Microsoft und Netscape-Browsern für jene, die nach der Lektüre des Buches bzw. dem Ausprobieren der CD auf den Geschmack gekommen, aber noch nicht „online“ sind.

Hans Kronfeldner


Hanisch, Wolfgang:
GeoKLIMA 2.1
.

für Windows 95, 98 und NT. Systemvoraussetzungen: mind. 486er Prozessor, besser: Pentium 100, 16 MB RAM, Einzellizenz DM 69,00, Schullizenz DM 129,00 (jeweils plus Versandkosten)

Klimadiagramm per Mausklick – mit W. Hanischs Programm kein Problem! Das Programm erstellt Klimadiagramme nach Walter/Lieth in Sekundenschnelle. Die Installation ist kinderleicht, und per Mausklick lässt sich dann – nach kurzer Eingewöhnungszeit in die Bedienung des Programms – auch schon das erste von über 1000 im Programm gespeicherten Klimadiagrammen abrufen. Das Diagramm lässt sich in zwei Größen (schmal oder breit) und in Farbe oder schwarz-weiß darstellen und ausdrucken. Neben dem Diagramm mit den üblichen Angaben (Ort, Lage im Gradnetz, Höhenlage) erscheinen in tabellarischer Form die dazugehörigen Klimadaten. Die Art der Darstellung lässt sich über einen entsprechenden Menüpunkt leicht variieren. Zu Vergleichszwecken können auch zwei Diagramme gleichzeitig am Bildschirm angezeigt und dann ausgedruckt werden. Das Programm kann auch nur eine leere Vorlage (Raster, Achsen und Klimawerte) abbilden und ausdrucken, sodass die Schüler das Diagramm selbst zeichnen müssen. Selbstverständlich können auch neue Diagramme erstellt oder vorhandene abgeändert werden. Dazu gibt man im entsprechenden Fenster den Namen der Klimastation und dann die Daten ein. Sämtliche Programme können über die Zwischenablage in die Textverarbeitung kopiert und eingebunden werden, wo sie dann in der Größe angepasst werden können. Ein zwölfseitiges Handbuch mit Hinweisen zu Installation und Bedienung des Programms wird mitgeliefert.
Fazit: ein Programm, das sein Geld wirklich wert ist. Wer das Programm zunächst einmal nur testen will, kann beim Autor eine kostenlose Demoversion von der Homepage im Internet (http://www.t-online.de/home/Hanisch.W) downloaden oder bei folgender Adresse bestellen: Wolfgang Hanisch, Triftstr. 10, 31542 Bad Nenndorf, Tel./Fax 05723/6568, E-mail: Hanisch.W@t-online.de

Hans Kronfeldner


Lernmappe für den Unterricht ab Sek.I
Wenn Armut kein Schicksal ist......“

Idee und Redaktion Heinz Schulze, Agendakoordinator Eine Welt in München, 1999. Preis: 1 Mappe 10 DM plus Porto

Die interkulturelle Lernmappe „Wenn Armut kein Schicksal ist...“ behandelt die weltweite Armutsproblematik am Beispiel der drei Städte München, Harare und Cajamarca (Peru). Das Material wurde von der Agendakoordination Eine Welt im Rahmen der lokalen Agenda 21 von München erstellt. Die Mappe enthält: – ein Textheft in deutscher, englischer und spanischer Sprache von jeweils 25 Seiten. Der Text beinhaltet eine Einführung, konkrete Beispiele zu den verschiedenen „Gesichtern“ und Auswirkungen der Armut in den 3 Städten, Lösungsansätze, statistisches Material und Informationen zu den Städten und Ländern sowie Arbeitsanregungen. – 24 Schwarzweißfotos auf DIN-A4-Karton. Die Bilder wurden von SchülerInnen in den 3 Städten aus einer größeren Anzahl ausgewählt. Dabei kam es nicht auf die Ästhetik der Bilder an, sondern sie suchten solche aus, auf denen es etwas zu entdecken gab oder wo sie die dazugehörige „story“ besonders ansprach. Die Lernmappe versteht sich als Beitrag zum globalen Lernen und bietet sich für den Erdkunde-, Wirtschafts- und Sozialkundeunterricht an. Aufgrund der Dreisprachigkeit ist sie auch in dem jeweiligen Sprachunterricht gut einsetzbar. Bezug: ZZB Agendakoordination Eine Welt Krünerstr.51/II.Aufgang 81667 München

C. Hanke


Ernst, Christian-M.:
Bundeshauptstadt Berlin
.

Cornelsen Aktuelle Landkarte 46, Cornelsen Verlag Berlin, Ausgabe 7/99 (Einzelpreis DM 17,30; Jahresabonnement DM 158,80)

Wieder einmal liegt eine ausgesprochen gelungene Ausgabe der Aktuellen Landkarte vor. Gelungen deshalb, weil sie in jeder Hinsicht aktuell ist, weil sie gerade den (in den Lehrplänen geforderten) Aspekt „Hauptstadt“ in Karte, Bild, Grafik und Wort ausführlich behandelt, weil sie in der konzentrierten Breite der Darstellung uns Lehrkräften Wesentliches für die Gestaltung des Unterrichts liefert – bis hin zur Kopiervorlage, deren Zweiteilung allerdings eher verwirrt als hilft. Warum gibt es zu deren Einsatzmöglichkeiten keinen kreativen didaktischen Kommentar?

A. Brucker


Böhn, Dieter:
China: 50 Jahre Volksrepublik – aus Wirren zur Weltmacht.

Cornelsen Aktuelle Landkarte 8/99

Eine Fundgrube für jeden, der sich exakt und knapp über die Entwicklung der Volksrepublik China informieren möchte. Als besonders verdienstvoll muss gewürdigt werden, dass die aktuellen Verhältnisse durch eine Reihe von Tabellen und Karten belegt werden. Die Kopiervorlage kann das Niveau des übrigen Heftes nicht erreichen.

A. Brucker


Fischer, Peter und Armin March:
Das Kosovo – von der „Wiege der serbischen Nation“ zum UNO-Protektorat
.

Cornelsen Aktuelle Landkarte 9/99

Wer auch nur annähernd die emotionsgeladenen Auseinandersetzungen um das/den Kosovo verstehen will, der vor weniger als 90 Jahren noch zum Osmanischen Reich gehörte, der muss sich mit dessen wechselvoller Geschichte befassen. Dazu liefert diese Aktuelle Landkarte reichlich Material in erster Linie in Form von historischen und aktuellen Karten.

A. Brucker


Meiner, Cornelia und Bernd Raczkowsky:
Abiturtraining Erdkunde
.

Grundlagen, Arbeitstechniken und Methoden Grund und Leistungskurs. Freising: Stark Verlag, 1998, 159 S. ISBN 3-89449-382-8

In diesem Band werden Arbeitstechniken und Methoden des Geographieunterrichts, die für die Beantwortung von Abituraufgaben und Schulaufgaben notwendig sind, systematisch dargestellt und eingeübt. Dabei werden Themen des Grund-und Leistungskurses bei den Beispielen und den Aufgaben behandelt. Das Buch beginnt mit einem kurzen Einführungskapitel mit wesentlichen Strategien für das Lernen und dem methodisch richtigen Vorgehen beim Beantworten von Abituraufgaben. Es hätte noch etwas ausführlicher sein können. Der Hauptteil des Buches ist den verschiedenen Arbeitstechniken gewidmet: Atlasarbeit, Auswertung von Statistiken, Quellentexten, Luftbildinterpretation, Karikaturen, Diagramme, Skizzen und Zeichnungen. Die einzelnen Kapitel sind ähnlich aufgebaut. Als Erstes werden grundsätzliche Strategien der einzelnen Methoden dargestellt und anschließend mit Beispielen erläutert. Daran schließt sich eine kurze Zusammenfassung an. Vorbereitende Übungsaufgaben und Trainingsaufgaben auf Abi-turniveau fügen sich daran an. Deren Lösungen befinden sich am Ende des Buches. Dieses Buch sollte auf jeden Fall unterrichtsbegleitend und nicht erst am Ende zur kurzfristigen Vorbereitung aufs Abitur verwendet werden. Dieses Buch ist nicht nur den KollegiatInnen zur Vorbereitung aufs Abitur anzuraten. Es bietet auch allen Lehrern Anregungen beim Einüben der Arbeitstechniken. Ebenso kann dieses Buch Geographiestudenten zum propädeutischen Studium empfohlen werden.

Dr. G. Obermaier

 

´Zum Seitenanfang